Ich habe noch nie getanzt oder geturnt, kann ich trotzdem PoleDance lernen?

Das ist kein Problem. Es hilft sicher, wenn Du früher schon einmal getanzt oder geturnt hast, aber hab keine Angst, falls Du noch keine Erfahrung in diesem Gebiet hast oder Du seit Jahren keinen Sport mehr getrieben hast! Die Kurse sind so aufgebaut, dass die einzelnen Level ohne Zeitdruck je nach persönlichem Lerntempo und Fitnessgrad durchlaufen werden.

 

 

Ich habe etwas Übergewicht. Kann ich trotzdem Poledance machen?

Das ist generell kein Problem. Jeder kann bei uns mitmachen, auch wenn du denkst, du liegst über Deinem Idealgewicht. Wir beginnen mit Drehungen und Figuren am Boden, bei denen du die für höhere Level benötigte Kraft aufbaust.

 

Wann kann ich zu einer Probestunde vorbeikommen?

Aufgrund der aktuellen Verordnungen können wir keine Probestunden anbieten. Du kannst uns gerne eine Mail schreiben, dann informieren wir dich, wenn wieder Probestunden möglich sind.

Um euch bei der Probestunde richtig betreuen zu können, haben wir unsere Teilnehmerzahl auf maximal 8 Personen festgelegt, daher ist diese kurze Voranmeldung wichtig.

Möchtet Ihr als Gruppe (4-6 Personen) an einer Probestunde teilnehmen, können auch separate Termine vereinbart werden.

 

Was sollte ich zum Training anziehen/mitbringen?

Für die meisten Kurse brauchst Du nur ein normales Sportoutfit. Für unsere Anfängerkurse ist eine lange Hose praktischer. Je nach persönlicher Vorliebe kannst Du barfuß oder auf Socken trainieren.

Mit aufsteigendem Level benötigst du eine kurze Hose, ärmellose Tops und nackte Füße, da Stoff leider nicht an der Stange hält.

Lange Haare solltest Du hochbinden, damit Sie beim Training nicht stören.

 

Kann ich direkt nach einem Sonnenstudiobesuch trainieren?

Dies ist aus zwei Gründen nicht empfehlenswert: Erstens wird die Haut durch die UV Strahlung empfindlicher, sodass die Reibung der Haut an der Stange unangenehm sein kann. Zweitens benutzt man im/nach dem Solarium oft Bodylotions o.ä., die die Haut und die Stange zu rutschig machen.

 

Ich habe gehört, dass man vom Poledance blaue Flecken bekommen kann. Kann man das irgendwie vermeiden?

Manche Leute bekommen sehr leicht blaue Flecken. In diesem Fall empfiehlt sich Arnika (eine Heilpflanze) in Pillenform oder als Creme aus der Apotheke. Diese vermindert durch eine Anwendung vor und nach dem Training die Bildung von blauen Flecken.

 

Ich habe oft schwitzige/rutschige Hände. Selbst wenn ich sie abtrockne, sind sie schnell wieder rutschig. Was kann ich tun?

Die meisten professionellen Poledancer nutzen Magnesium/Talkum aus dem Sportgeschäft oder Alkohol (zum Händeabwischen, nicht zum Trinken!). Wir haben auch spezielle Poledance-Produkte gegen rutschige Hände im Studio, die du ausprobieren kannst.

Außerdem ist es wichtig, an Trainingstagen möglichst keine Cremes und Lotionen zu verwenden.

 

Wie reinige ich meine Stange am besten?

Am besten eignet sich Alkohol (aus der Apotheke oder hochprozentige Getränke) auf einem Stoff- oder Papiertuch. Nicht vergessen, die Stange anschließend abzutrocknen oder trocknen zu lassen.

Verwende keinen Glasreiniger, da diese oft Öle enthalten (um eine Neuverschmutzung der Fenster zu vermeiden) und die Stange rutschig werden lassen.

 

Ich habe tolle Videos auf YouTube gesehen. Kann ich davon neue Übungen  lernen?

Es ist nicht empfehlenswert, neue Figuren ohne professionelle Erklärung zu üben. Selbst Figuren, die einfach aussehen, bergen bei falscher Umsetzung oft eine hohe Verletzungsgefahr. Du kannst uns gerne Links senden von Videos, die Du magst, und wir üben die Figur gemeinsam, sobald du auf dem entsprechenden Fitnesslevel bist.

Für Übungen zu Hause gibt es inzwischen viele professionelle Poledance-Unterrichts-DVDs, auf denen die Bewegungsabläufe detailliert genug beschrieben werden, um Unfälle zu vermeiden. Und auch zu Hause gilt: Aufwärmen nicht vergessen, um Zerrungen und ähnliche Verletzungen zu vermeiden!

 

Gibt es irgendwelche Bedingungen, unter denen man nicht trainieren sollte?

Wie bei jedem Sport sollte bei Krankheit nicht trainiert werden, um den Körper nicht unnötig zu belasten. Ein plötzlicher Schwächeanfall kann beim Poledance zudem je nach Übung gefährliche Folgen haben.

Vor dem Training ist es wichtig, nicht zu viel zu essen und zu trinken, um Kletter- und Kopfüber-Übungen zu erleichtern. Gleichzeitig ist es wichtig, nicht hungrig oder durstig zu trainieren, um Kreislaufproblemen vorzubeugen.

Gehe nie betrunken an die Stange! Abgesehen von Koordinationsschwierigkeiten senkt Alkohol auch die Hemmschwelle, riskante Übungen zu versuchen. Du könntest am nächsten Morgen nicht nur mit einem dicken Kopf, sondern auch mit gebrochenen Knochen aufwachen.

Solltest Du im Zweifel nicht Sicher sein, ob du aus gesundheitlichen Gründen Poledance machen darfst, kontaktiere vorher deinen Arzt.

 

Ich habe Höhenangst, ist das ein Problem?

Das sollte kein Problem sein. Es gibt sogar eine bekannte Pole Trainerin mit Höhenangst, die jedoch an der Stange keinerlei Probleme hat. Solltest du Angst vor einer Übung haben (was bei den Beginnerlevels sehr unwahrscheinlich ist), ist immer ein Trainer da, um die Bewegung solange mit Hilfestellung zu üben, bis du dich sicher fühlst.

 

Individuelle Fragen?

...dann zögere nicht, uns zu kontaktieren